Die Top 20 Antworten von Programmierern, wenn ihre Programme nicht funktionieren

Entnommen aus: The Top 20 replies by programmers when their programs do not work
gefunden in verschiedenen Blogs:

20. „Das ist seltsam…“ – “That’s weird…”
19. „Das hat es vorher noch nie gemacht.“ – “It’s never done that before.”
18. „Gestern funktionierte es noch“ – “It worked yesterday.”
17. „Wie ist das möglich?“ – “How is that possible?”
16. „Das muss ein Hardwareproblem sein“ – “It must be a hardware problem.”
15. „Was haben Sie eingegeben/gemacht, um es zum Absturz zu bringen?“ – “What did you type in wrong to get it to crash?”
14. „Da ist irgendetwas flippiges in ihren Daten“ – “There is something funky in your data.”
13. „Ich habe das Modul in den letzten Wochen nicht mehr angefasst“ – “I haven’t touched that module in weeks!”
12. „Sie müssen die falsche Version haben“ – “You must have the wrong version.”
11. „Das ist nur ein unglücklicher Zufall“ – “It’s just some unlucky coincidence.”
10. „Ich kann doch nicht alles testen“ – “I can’t test everything!”
9. „Das kann nicht die Ursache davon sein“ – “THIS can’t be the source of THAT.”
8. „Es funktionierte, aber es wurde nicht getestet“ – “It works, but it hasn’t been tested.”
7. „Irgendwer muss meinen Code geändert haben.“ – “Somebody must have changed my code.”
6. „Haben Sie ihr System auf Viren geprüft“ – “Did you check for a virus on your system?”
5. „Auch wenn es nicht funktioniert, wie fühlt es sich an?“ – “Even though it doesn’t work, how does it feel?
4. „Sie können diese Version nicht auf ihrem System nutzen.“ – “You can’t use that version on your system.”
3. „Warum wollen Sie es auf diese Weise machen?“ – “Why do you want to do it that way?”
2. „Wo waren Sie als das Programm sich selbst zerstörte?“ – “Where were you when the program blew up?”

Und die Nummer 1:
1. „Es funktioniert auf meinem Rechner“ – “It works on my machine.”

Wie lange hält sich Weißwein? Und wie lange Rotwein?

Manche Weine sollten nicht lange aufbewahrt werden, andere können umso länger gelagert werden.

Die Haltbarkeit eines Weines ist im Wesentlichen abhängig vom Säure- und Zuckergehalt, der Menge des enthaltenen Schwefels, dem Alkohol und nicht zuletzt auch von der Qualität des Korkens. Alle führen zu längerer Haltbarkeit. Also ein Wein mit besonders viel Säure (z.B. ein trockener Riesling), ein sehr süßer Wein (z.B. ein Eiswein oder eine Beerenauslese bzw. Trockenbeerenauslese), ein mit viel schwefeliger Säure versetzter Wein, ein Wein mit mindestens 12 oder 13 % und Korken von hoher Qualität.

Das Deutsche Weininstitut (DWI) empfiehlt folgende Lagerfristen:

Einfache, trockene Weine

Einfache trockene Weine werden am besten innerhalb von zwei bis drei Jahren getrunken.

Premiumweine trocken

Trockene Premiumweine halten sich 5-10 Jahre.

Hochwertige Rotweine

Hochwertige Rotweine mit einem hohen Gerbstoffanteil und einem Alkoholgehalt von 13 Volumenprozent oder mehr – besonders, wenn sie auch noch im Barrique-Fass gereift sind- halten sich Jahrzehnte lang.

Liebliche Auslesen

Liebliche Spät- und Auslesen, vor allem von der säurebetonten Sorte Riesling, halten sich bis zu 10 Jahre lang, manchmal auch länger.

Edelsüße weine, Eisweine

Edelsüße Weine wie Trockenbeerenauslesen oder Eisweine, die eine frische Säure mitbringen und nicht wenig Alkohol enthalten, können 20 Jahre oder länger aufbewahrt werden. Sie entwickeln ihre volle Reife und Eleganz oft erst nach einigen Jahren.

Die beste Lagerung für Weine

Die optimale Lagertemperatur für Weine liegt zwischen 10°C und 16°C, also Kellertemperaturen. Außerdem sollten die Weine keinen hohen Temperaturschwankungen ausgesetzt sein, dunkel gelagert werden und der Raum sollte eine Luftfeuchtigkeit von ca. 60 % – 80 % haben. Die Lagerung sollte im Liegen erfolgen, damit der Korken feucht bleibt und nicht austrocknet.



meinbiowinzer