Warum hat Herbstgedanken eigentlich Pagerank 0?

Was hat Google eigentlich beim letzten „Dance“ in seinem Pagerank-Algorithmus verändert, dass mein Herbstgedanken-Blog nicht mehr aus dem Pagerank 0 Sumpf herauskommt?
Was muss ich ändern, um wieder auf 1 oder 2 zu kommen?
Oder ist das eigentlich gar nicht erstrebenswert, denn die Anzahl der Zugriffe hat sich eigentlich nicht stark verschlechtert.
Bei einem Blog ist es doch ganz natürlich, dass man jede Menge andere Websites verlinkt und dass diese nicht unbedingt immer in einem thematischen Zusammenhang stehen.
Wie sind da die Erfahrungen von anderen Blogbetreibern?
Sind Blogs Pagerank-phob? Oder vielleicht ist der Algorithmus auch einfach nicht mehr für Blogs geeignet??
Sind die Blogbetreiber also die wirklichen Verlierer der letzten Algorithmusänderungen oder nur ich 🙂

Hochzeitsdialog und was daraus 7 Jahre später wird

Sorry Teigfladen, aber das musste ich einfach klauen:

Vor der Hochzeit:

Sie: Ciao Bernhard!
Er: Na endlich, ich habe schon so lange gewartet!
Sie: Möchtest Du, dass ich gehe?
Er: NEIN! Wie kommst du darauf? Schon die Vorstellung ist schrecklich für
mich!
Sie: Liebst Du mich?
Er: Natürlich! Zu jeder Tages- und Nachtzeit!
Sie: Hast Du mich jemals betrogen?
Er: NEIN! Niemals! Warum fragst Du das?
Sie: Willst Du mich küssen?
Er: Ja, jedes Mal, wenn ich Gelegenheit dazu habe!
Sie: Würdest Du mich jemals schlagen?
Er: Bist Du wahnsinnig? Du weißt doch wie ich bin!
Sie: Kann ich Dir voll vertrauen?
Er: Ja.
Sie: Schatzi…

Sieben Jahre nach der Hochzeit…Text einfach von unten nach oben lesen!

Speyer Historisches Museum



Speyer Museum

Originally uploaded by achims.


In Speyer gibt es nach der tollen Piratenausstellung im letzten Jahr wieder eine sehr schöne Kinderausstellung und zwar zum Thema Ägypten. Schon der Titelzusatz „mit allen Sinnen“ verweist auf die Darstellungsart und genau so ist es.
Zwar ist die Ausstellungsfläche ein wenig kleiner, aber es gibt wieder sehr viel, was Kinder selbst entdecken und erleben können vom nachgemachten Sarkophag, den sie selbst öffnen können und bis zur Mumie entblättern bis zu Spielen der Ägypter, die man selbst spielen kann. Dazu gibt es jede Menge kleine Gefäße mit Gewürzen und anderen Essenzen, an denen man riechen kann.
Unseren Kindern gefiel wohl am besten das Nilschiff, auf dem man wunderbar herumklettern konnte, die Ladung neu verteilen oder auch steuern konnte.
Wenn Sie also mal in der Gegend sind – es lohnt sich – genaue Infos zu den Zeiten finden Sie unter:
http://museum.speyer.de/de/histmus/ausstellungen/aktuell/Das%20Alte%20Aegypten/

VHS, DVD und HDD in einem Gerät

Das ist es was ich suche und scheinbar ist das Produktspektrum sehr eingeschränkt.
Ich möchte nämlich weiterhin VHS-Kassetten abspielen, DVDs gucken (beschreiben) ist gar nicht so wichtig und Fernsehfilme auf Festplatt aufnehmen. Oder gibt es dafür noch andere und besser geeignete Produkte?

Gefunden habe ich aktuell nur folgende Systeme:
Panasonic DMR-EX 95 VEGS und
Toshiba RD-XV47

Allerdings liegt zwischen diesen Produkten ein Preisunterschied von ca. 250-300 Euro bzw. der Panasonic kostet ungefähr das doppelte vom Toshiba.
Ist er das wirklich wert? Und ist der Mehrwert für mich brauchbar?

Und dann gibt es noch den Funai HDR-A 2835 – der ist noch etwas günstiger als der Toshiba, aber ich habe fast keine Meinung zu ihm gefunden.

Daneben gibt es eine größere Anzahl VHS-DVD Kombis, aber eigentlich finde ich die Dreierkombination besonders interessant.

Wer kann mir dazu noch mehr sagen?

Die Suche

Die Suche

Im Garten versteckt,
hoffentlich nicht mit Schnee bedeckt
oder nass vom Regen
da hab ich was gegen.

Unter Busch und Strauch,
im Kompost auch,
vielleicht im frischen Gras
da findest Du was.

Guck auch in den Töpfen
und Bub(b)iköpfen
oder bei Harke und Spaten
am besten im ganzen Garten.

Und hast Du es gefunden,
nach endlosen Runden,
dann genieße es still
weil jeder es will.

Achim Schmidtmann

Kostenlose Drucker

Heute bin ich über ein Partnerprogramm für kostenlose Drucker bei superclix.de gestolpert. Was? Kostenlos? Ja, warum eigentlich auch nicht, denn eigentlich verdienen die Druckerhersteller ja mittlerweile auch in erster Linie mit den Druckerpatronen bzw. dem Toner. In diesem Fall, bei drucker-gratis.de, geht es aber nur um Toner, denn das Angebot umfasst, wenn ich nicht ein Gerät übersehen habe, nur Laserdrucker. Interessanterweise sprechen sie immer von Patronen, obwohl es sich bei Laserdruckern doch um Kartuschen handelt, oder?

Diese Laserdrucker bekommt man kostenlos gestellt, muss nur einen Basissatz Tonerkartuschen kaufen, dessen Preis natürlich auch nicht wirklich gering ist. Allerdings liegt er nach Angabe von drucker-gratis.de unter dem UVP des Gerätes bzw. Herstellers. Folgekosten sind dann der Neukauf von Tonerkartuschen, die man über drucker-gratis.de als wiederbefüllte Kartuschen dann aber auch preiswerter als vom Hersteller bekommt. Defekte der Geräte werden kostenlos repariert und für die Reparaturzeit wird sogar ein kostenloses Leihgerät zur Verfügung gestellt. Nach 24 Monaten darf man sich einen neuen Drucker aussuchen.

Wo ist hier der Haken? Oder gibt es einfach keinen Haken, da drucker-gratis.de sich gut über die Gewinnspanne bei den wiederbefüllten Tonerkartuschen finanzieren kann? Welche gewaltigen Summen verdienen dann erst die Hersteller?
Oder liegt es an der 24-monatigen Vertragsbindung?

Papier muss man natürlich noch selbst bezahlen.

Vielleicht sollte man es einfach mal testen!


Konika Minolta 2480MF
Konika Minolta 2480MF Drucker 0 € + StarterSet

Endlich brauche ich nur noch die Druckerpatronen zu bezahlen und nicht mehr den Drucker.

Für mich stellt sich die Frage, wann uns kostenlose Kaffeemaschinen mit Pads oder Patronen oder Staubsauger – auch dort wird doch mehr mit den Staubsaugerbeuteln als mit den Geräten verdient – oder andere Geräte angeboten werden. Das dauert bestimmt nicht mehr lange, wenn sich dieses Konzept rechnet. Man muss natürlich davon ausgehen, dass die Kunden die Geräte gut behandeln, was bei geliehenen Geräten vielleicht schwieriger als bei eigenen ist.

Verzicht üben

Verzicht üben

Es ist nicht leicht,
auch wenn es ohne gut reicht
Wir wollen nicht verzichten,
wer wagt es da, zu richten.

Doch wer es tut,
dem gibt es Mut
und ganz viel Kraft,
ist es vollbracht.

Drum versuche es nur,
diese Art Kur,
ob Bier oder Wein,
lass es einfach sein.

Zum Osterfeste
gönn Dir dann nur das Beste,
aber genieße in Maßen
damit die Hosen noch passen.

Achim Schmidtmann

Bahnhofspreise – Bahnfahrererlebnisse

Trotz Fastenzeit musste ich mir heute auf dem Dortmunder Bahnhof etwas Süßes gönnen – Verzicht muss ich wirklich noch lernen. Dabei ist mir sonderbarerweise aufgefallen, dass eine Tafel Ritter Sport Schokolade im Ihr Platz Drogeriemarkt im Bahnhof 99 Cent kostet, während eine Tafel derselben Größe in den Automaten auf den Bahnsteigen nur 80 Cent kostet. Das ist immerhin ein Unterschied von über 20 Prozent – egal von wo man rechnet. Das hätte ich wirklich nicht erwartet. Eigentlich war ich davon ausgegangen, dass die Automaten teurer sind, aber wenn man die Mitarbeiter und die Miete oder Pacht des Drogeriemarktes mit einrechnet – die ist sicherlich nicht wirklich gering – so kann man den Preisunterschied vielleicht verstehen. Das ist also wahrscheinlich ein spezieller Bahnhofspreis. Da lobe ich mir doch die Buchpreisbindung, sonst würden diese am Bahnhof auch mehr als sonstwo kosten.

Leider hatte ich heute kein Münzgeld dabei und der Automat akzeptiert nur dieses, so dass ich meine Cappuccino-Schokolade doch für 19 Cent mehr kaufen musste. Vielleicht habe ich damit ja die Arbeitsplätze im Drogeriemarkt ein wenig sicherer gemacht.

Es traf mich wie ein Schlag

… plötzlich und unerwartet ist ein Freund gestorben.
Erst kürzlich sprach ich noch auf einer Bahnfahrt mit ihm.
Er hatte Familie und viele Pläne.
Für mich war er immer ein Vorbild – nicht zuletzt durch seine Zielstrebigkeit und Gradlinigkeit.
Es schien so, als würde ihm alles gelingen, was er sich vornahm.
Trotz dieser Erfolge blieb er immer „auf dem Boden“ und war nie abgehoben.
Mir gab er gute Tipps und war jederzeit offen für ein Gespräch.
Ich kann mir immer noch nicht vorstellen, dass ich ihn hier nicht wiedersehen werde.
Der Gedanke an ihn macht mich sehr sehr traurig.